Maisterei Mythos - Bäcker backen nicht mehr selbst Teil 1 - Aufbackbrötchen

Die Bäcker backen ja nur noch Teiglinge auf und die Brote sind alle Fertigmischungen... Diesen und mehrere solcher Sätze habe ich schon im Bekanntenkreis von verunsicherten Brötchenkäufern gehört, doch jetzt ist es Zeit mal eine Lanze für meine glutenhaltigen Kollegen zu brechen! Hier also unser erster Artikel zum Mythos - Bäcker backen nicht mehr selbst:

Ja, in den meisten Filialen der modernen Bäckereien stehen sogenannte Ladenbacköfen. Die Teiglinge werden allerdings in der Produktion der Betriebe hergestellt und über eine Langzeitführung gekühlt in die Filialen gebracht. Dies ist ein Qualitätsmerkmal, denn über diese Stehzeiten der Teiglinge bilden sich wichtige Aromen für Kruste und Krume. Daher haben wir in der Maisterei auch lange Reifezeiten unserer Teige, um besten Geschmack zu erzielen. Preislich würde es sich auch garnicht für die Bäckereien lohnen Tiefkühlbrötchen aufzubacken. Dies ist ein Fall für die Industrie wie Discounter mit Aufbackstationen und Discountbäckereien. ich bitte hier alle Konsumenten zwischen echten Bäckern und "Aufbäckern" zu unterscheiden. Falls Ihr euch nicht sicher seid, fragt einfach mal beim Bäcker eures Vertrauens nach, wie die Brötchen produziert werden. Da die Verkäuferinnen in der Regel vor Ort backen, wissen diese genau wo die Brötchen herkommen. Mein Tipp an die Bäckerkollegen... Besseres Marketing für zurecht verunsicherte Kunden. 

 

Ofenfrische Grüße
euer Bäckermeister Robert Matheis

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.