Was ist Guarkernmehl?

Trotz des Namens ist Guarkernmehl kein klassisches Mehl zum Backen. Es ist viel mehr ein natürliches Verdickungsmittel, das schon seit vielen Jahren in der Lebenmsittelindustrie eingesetzt wird. Es kann in Eiscreme, Ketchup, Limonaden, Backwaren oder Brotaufstrichen eingesetzt werden. Beim glutenfreien Backen kommt Guarkernmehl besonders häufig zum Einsatz.

Doch was ist Guarkernmehl eigentlich?

Die Guarpflanze wurde 1960 entdeckt und wird heute vor Allem in Pakistan und Indien angebaut. Die Guarbohnen sind die Früchte der Guarpflanze und werden industriell zu Mehl verarbeitet.

Guarkernmehl als Glutenersatz

Guarkernmehl wird auch als "Guargum" bezeichnet und ist ein Geschmackneutrales Bindemittel, es kann helfen das Gluten zu ersetzen. Ich empfehle eine Zugabe von 5-20g auf 1000g glutenfreies Mehl. Es sollte nicht zu hoch eingesetzt werden, da die Backwaren sonst gummiartig werden können. Guarkernmehl kann auch mit anderen Verdickungsmitteln kombiniert werden.

 

Ofenfrische Grüße
euer Bäckermeister Robert Matheis

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.