Aufgrund der Rohstoffkrise kann es aktuell dazu kommen, dass einige Artikel kurzzeitig nicht verfügbar sein werden.

Supermehle, die wir verwenden

100% Glutenfrei, 100% ohne Weizen

Glutenfrei bedeutet für uns nicht, nur das Weizenmehl zu ersetzen, denn das schmeckt dann meist auch so. Wir ersetzen nicht, sondern kennen die richtigen Mischungen und Verhältnisse der Zutaten, damit wir unseren Kunden den gewohnt guten Geschmack bieten können.

Wir setzen auf Mehle aus aller Welt, darunter sind Klassiker wie Mais-, Reis und Buchweizenmehl, aber auch Exoten wie etwa Teffmehl.

Zusammen mit Rohstoffen wie Chia, Leinsamen oder Tapioka, schaffen wir es glutenfreie Backwaren zu zaubern, die schmecken, und deren Konsitzenz nicht von herkömmlichen Backwaren zu unterscheiden sind.

Du willst mehr über unsere Rohstoffe erfahren? Schau doch auf Roberts YouTubekanal vorbei, dort präsentiert er immer wieder in der Rubrik "Roberts Rohstoffkunde" unsere Rohstoffe.

Maismehl

Mais hat einen festen Platz in unserer Ernährung: so fängt in vielen Haushalten der Tag morgens mit einer Portion Cornflakes an. Mais besteht zum größten Teil – nämlich zu rund 72 Prozent – aus Wasser. Außer Wasser sind in dem Getreide Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate enthalten. Am süßesten schmeckt Mais direkt nach der Ernte. Denn: je länger er liegt, desto mehr Zucker wird in Stärke umgewandelt.

Nährstoffe: Vitamine I Eisen I Zink I Kalium I Natrium I Kalzium I Phosphor

Teffmehl

Teff gilt als das kleinste Getreide der Welt und wird deshalb auch als Zwerghirse bezeichnet. Der Name leitet sich vermutlich vom amharischen Wort "teffa" ab, was "verloren" bedeutet. Dies ist ein Hinweis darauf, dass das Korn so klein ist, dass es leicht verloren gehen kann. In Äthiopien, der Wiege der Menschheit, wird die Zwerghirse nun schon seit rund 6.000 Jahren angebaut und zählt somit zu den ältesten kultivierten Getreidesorten. Hier ist Teff bis heute ein Grundnahrungsmittel, das z. B. für die Zubereitung des Fladenbrots Injera verwendet wird. Des Weiteren dient Teff zur Herstellung von Brei, Bier (Tella) sowie Schnaps (Katikala).

Nährstoffe : Calcium I Eisen I Magnesium I Kalium

Buchweizen

Buchweizen hilft bei Diabetes, Krampfadern und Bluthochdruck. Gekeimter Buchweizen ist außerdem ein bequemes Superfood für die schnelle und gesunde Küche. Buchweizenkeimlinge sind reich an lebendigen Enzymen, Vitalstoffen, hochwertigen Mineralien und leicht verdaulichen Proteinen.

Buchweizen ist ein außergewöhnliches Lebensmittel. Er schmeckt wie ein Getreide, ist aber keines. Buchweizen hat mit Weizen oder anderen Getreidearten nicht viel zu tun. Buchweizen gehört nicht – wie die üblichen Getreidearten – zu den Süßgräsern. Buchweizen ist ein Knöterichgewächs, wie etwa Sauerampfer. Folglich ist Buchweizen auch frei von Gluten und Weizenlektinen.

Nährstoffe: Vitalstoffe I Enzyme I Mineralstoffe I Aminosäuren

Chia Samen

Für die alten Maya waren Chia-Samen Grundnahrungsmittel und Heilmittel in einem. Inzwischen ist auch Europa auf das Superfood aus Mexiko aufmerksam geworden, denn die kleinen Samen haben es in sich. Mit ihrem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, Calcium, Eisen und löslichen Ballaststoffen stellen sie manch anderes bewährtes Lebensmittel in den Schatten.

Nährstoffe: Omega-3-Fettsäuren I Proteine I Ballaststoffe I Vitamine I Zink I Eisen I Kalzium I Antioxidanten